Beratung & Förderung

WORUM GEHT ES?

Der GREEN CLUB GUIDE gibt Euch schon einige wichtige Tipps, kann jedoch nicht jedes individuelles Problem lösen, jede Herausforderung einer Location vor Augen haben oder um Eure wirtschaftlichen Kapazitäten wissen. Deshalb gibt es Initiativen, Beratungsstellen und Förderprogramme, die Euch in Euerm Vorhaben, Eure Location umweltfreundlicher zu gestalten, unterstützen können.

I.     Clubmob.Berlin

II.    ClubConsult GmbH

III.   KfW-Förderung

IV.   Förderprogramm: Digitalisierung der Aufführungstechnik von Live-MusikClubs

 

WAS KÖNNT IHR UMSETZEN?

 

Logo ClubMob

I.     Clubmob.Berlin 

Feiern, clubben, Party machen. Der Tag danach ein verkatertes Trauerspiel. Das Atmen fällt schwer, die Energie ist raus und die Zeit der Erholung viel zu kurz. Hoffentlich r
äumt jemand auf und kümmert sich um den Müll. Das ist uns allen schon passiert – auch der Umwelt.
Die Initiative Clubmob.Berlin engagiert sich seit Langem für Klimaschutz in der Berliner Clubszene. Clubbetreiber*innen erhalten eine kostenfreie Energieberatung sowie einen Fahrplan, wie sie Nachhaltigkeit mit all ihren Facetten im Cluballtag verankern können. Anschließend organisiert Clubmob.Berlin eine Party in der ausgewählten Location: „Eine grüne Welt ist tanzbar!“. Den Gewinn des Abends investieren die Clubbetreiber*innen in geringinvestive Maßnahmen, z.B. den Austausch energiefressender Kühlung und Beleuchtung, Wassersparmaßnahmen oder ein neues Abfallmanagement. Der Wechsel zu einem engagierten und lizenzierten Ökostromanbieter (www.gruenerstromlabel.de) ist dabei der erste wichtige Schritt für den Club.

Fragen? Wollt Ihr auch gerne eine Clubmob-Party schmeißen und den Gewinn in Euren Club investieren? Dann meldet Euch doch beim Clubmob.Berlin Team: hello@clubmob.de. Die Initiative Clubmob gibt es in München, Frankfurt und Stuttgart und bald auch in Braunschweig und Hamburg.

 

II. ClubConsult GmbH – Beratung und Dienstleistungen 

Logo ClubConsultClubbetreiber*innen und Veranstalter*innen stoßen auf viele Probleme unterschiedlichster Art: Anwohner*innen beschweren sich über zu laute Musik, grölende Partygäste oder sogar über Fahrräder auf dem Gehweg. Ämter geben strenge Brandschutzauflagen vor, es gibt Fragen zu Baugenehmigungen und Genehmigungsverfahren. Die Soundanlage muss perfekt zu den Räumlichkeiten passen und korrekt eingepegelt sein. GEMA, Energie- und Lohnkosten lassen den Gewinn auf ein Minimum schrumpfen. Clubkulturschaffende müssen sich also nicht nur mit Musik und der Szene auskennen. Sie müssen Experten*innen auf unterschiedlichsten Gebieten werden – oder sie holen sich Rat bei

ClubConsult, der Beratungsagentur der Clubcommission Berlin e.V.

ClubConsult erarbeitet mit Hilfe erfahrener Expert*innensprechblaseberatungsgutschein individuelle Lösungen zu Lärm- u. Akustikfragen, Brandschutz, Baumaßnahmanen, Verbrauchs- und Kostenreduzierung und bietet ebenso individuelle Hilfestellung bei Gründungsvorhaben, sowie Rechts-, Finanzierungs- und Versicherungsfragen.

Guter Rat muss nicht teuer sein. ClubConsult bietet Clubbetreiber*innen und Veranstalter*innen die Möglichkeit, ein erstes kostenloses Gespräch zu führen, um mögliche bestehende oder aufkommende Problemlagen zu analysieren und die ersten Schritte in Richtung Problemlösung oder -vermeidung zu extrahieren. Vereinbart gerne einen Beratungstermin mit Petra ps@clubconsult.de oder 030/67944079. Wer bereits Mitglied bei der Clubcommission Berlin e.V. ist, erhält Rabatte oder kostenlose Erstberatungen für die Angebote ihrer Kooperationspartner*innen.

 

III. KfW-Förderung

Es gibt unterschiedliche Förderprogramme der KfW-Bank. Nachhaltigkeit hat sich die Bankengruppe als oberstes Ziel gesetzt. Um ihren Energieverbrauch zu senken, können kleine und mittlere Unternehmen, aber auch Privatpersonen (Wohneigentümer*innen und Mieter*innen) ihre Location durch vielfältige Kredite mit einem geringen effektiven Jahreszinssatz aufrüsten lassen.

Die KfW-Bank handelt ohne Gewinninteresse und unterhält keine Filialen. Kredite werden über eine/n KfW-Berater*in von Geschäftsbanken, Genossenschaften, Bausparkassen oder Versicherungen bei der KfW-Bank beantragt. Die KfW-Förderprodukte „Energieeffizienz“ (Kredit 276, 292), „Erneuerbare Energien“ (Kredit 270, 271, 275) oder „Umwelt und Innovation“ (Kredit 240, 230) ermöglichen es, bauliche Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen. Wir empfehlen einen Beratungstermin mit einem KfW-Finanzierungspartner zu vereinbaren und drücken die Daumen: kfw@glsmail.com oder 0800-5399001 (kostenfrei für Unternehmen).

 

IV. Förderprogramm: Digitalisierung der Aufführungstechnik von Live-Musikclubs

Eine Umstellung auf digitalisierte Technik kann abhängig von Modell und Marke eine weitere energieeffiziente Maßnahme darstellen und hätte den Vorteil, dass weniger energiefressende Technik genutzt wird.

Die Initiative Musik wird Anfang des Jahres 2016 gemeinsam mit der Live Musik Kommission e.V. (LiveKomm) das Förderprogramm „Digitalisierung der Aufführungstechnik Livespielstätten“ realisieren. Es hat zum Ziel, dass kleine und mittelgroße Clubs bei notwendigen Erstinvestitionen in digitale Aufführungstechnik unterstützt werden, damit diese Kulturorte den aktuellen Herausforderungen – einer steigend innovativen technischen Infrastruktur – gerecht werden. Neue Präsentations- und Aufführungsmöglichkeiten stellen dabei wichtige Voraussetzungen für die künstlerische Entwicklung von Musiker*innen dar.

Karsten Schölermann, 1. Vorsitzender der LiveKomm erläutert: „Gerade für viele kleine Clubs sind die Umrüstungen auf die[] neuen Standards aufgrund der finanziellen Ausstattung ohne eine Förderung nicht möglich, daher freuen wir uns als Bundesverband sehr, dass das Programm in Kürze startet.

Antragsberechtigt sind Live-Musikclubs mit einem festen Sitz in Deutschland, einer maximalen Kapazität von 2.000 Personen und mindestens 24 Live-Musik-Veranstaltungen im Jahr. Es werden u.a. digitale Monitor-, Hauptmisch- und Lichtmischpulte, Showlicht und DJ-Set-ups kofinanziert. Gefördert werden Anschaffungskosten zwischen 1.000 und 20.000 € mit einer gestaffelten Förderung in Höhe von 900 bis 10.000 €. Die Differenz muss als Eigenanteil getragen werden.

Die Informationen zum Antrags- und Vergabeverfahren erhalten Ihr auf der Webseite der Initiative Musik und der LiveKomm.

Der Antragszeitraum ist vom 11.01.2016 bis 08.02.2016.

 

Ihr habt Fragen und/oder Anregungen? Meldet Euch gerne per E-Mail bei uns: clubliebe e.V. hello@clubliebe-festival.org oder über das Kontaktformular.

Kontaktformular:

captcha
Bitte gib hier den Code ein

LINKS

Initiative Clubmob.Berlin

ClubConsult 

KfW-Förderprodukten

KfW-Beratungstermin

Förderprogramm: Digitalisierung der Live-MusikClubs

LiveMusikKommission

BINE Informationsdienst – Energieeffizienz mit öffentlichen Finanzierungshilfen

 

KONTAKT

clubliebe e.V.

Freunde der musikalischen Weltrettung

c/o Patrick Schünemann

hello@clubliebe-festival.org

Kubornstr. 15 10367Berlin

www.facebook.com/clubliebe

 

Clubcommission Berlin e.V.

Petra Sitzenstock

ps@clubcommission.de

Brückenstr.1 10179Berlin

Tel:030/67944079

www.clubcommission.de